DRK-Ortsverein Borghorst e.V.

… rundum gut versorgt!

Um im Alarmfall ausrücken zu können bedienen wir uns drei verschiedener
Wege um unsere Ehrenamtlichen Helfer jederzeit zum Einsatz zu bekommen:

1. Alarmierung durch DME (Digitale Meldeempfänger)

Der schnellste und effektivste Weg zur Alarmierung läuft über unsere
digitalen Funkmeldeempfänger die wir seit Mitte Dezember 2005 besitzen.
Dadurch werden im Alarmfall fünf Helfer alarmiert die die erste Einsatz-
gruppe bilden und mit dem T5 sowie dem Anhänger zum Einsatz fahren.
Der restliche Ortsverein wird dann entweder über Sirene oder Telefon alarmiert.

2. Sirenenalarm

Durch den Sirenenalarm werden effektiv mehr Helfer erreicht als durch die
DMEs. Die dadurch alarmierten Helfer machen sich auch direkt auf den Weg
zum Heim und verstärken dort entweder die erste Gruppe oder bilden die Zweite
die dann zur Verstärkung oder zur Ablösung ausrückt.

3. Alarmierung über Telefonkette

Als letztes tritt unsere Telefonkette in Kraft. Über diese werden die restlichen
Helfer jenach Bedarf alarmiert. Hierüber wird auch organisiert wer die erste und/oder
die zweite im Einsatz befindliche Gruppe ablöst und was noch so organisiert werden muss.
Alarmierung im Katastrophenfall

Im Falle eines Katastrophenalarms wird der Ortsverein vom Landesverband über Telefon
alarmiert. Da wir über den Landesverband Münster der Einsatzabteilung Westfalen angegliedert sind, haben wir eine etwas längere Vorlaufzeit als bei Einsätzen mit der örtlichen Feuerwehr. Bei einem Katastrophenalarm erfolgt die Absprache der Einsatztätigkeit zudem fast ausschließlich über Telefon.